Alarmierung zur Personensuche

Auf die Winkzeichen und das Rufen einer Frau im Wasser reagierte die Wachmannschaft am Kronthaler Weiher sofort. Ein Rettungsschwimmer fuhr am Sonntag den 16.07.2017 gegen 18 Uhr umgehend mit einem Schwimmbrett zur Erstversorgung der Dame in Richtung des Nord – West Ufer entgegen. Wie sich allerdings beim Eintreffen herausstellte ging es nicht um die Frau selbst als vielmehr ihren Mann, den sie auf eigene Faust versuchte an Land und im Wasser zu finden. Der Gatte, der auch Probleme mit seinen Schultern hat, war seit geraumer Zeit nicht mehr gesehen worden. Mit einem unguten Gefühl wandte sie sich deshalb noch im Wasser an die Wasserwacht.

Umgehend wurde der Einsatz aufgenommen und alle erforderlichen Maßnahmen zur Suche eingeleitet. Die Integrierte Rettungsleitstelle alarmierte den BRK Landrettungsdienst mit einem Rettungswagen und dem Notarztwagen. Ebenso wurden zur vorhandenen Wachmannschaft die beiden Wasserrettungszüge der Erdinger Wasserwacht alarmiert. Aufgrund der guten Beschreibung der Frau konnte ihr Gatte kurze Zeit später mit einem Fernglas auf der Süd – Westseite des Sees ausgemacht werden. Die Besatzung des Rettungsbootes fuhr den Mann an und überprüfte seine persönlichen Daten. Der Einsatz wurde daraufhin abgebrochen und die anfahrenden Fahrzeuge zurück in die Garage geschickt.

Ein Tipp an die Bevölkerung:
Wenn Sie Personen oder Angehörige am Naherholungsgebiet vermissen wenden Sie sich auch immer zeitnah an die Wasserwacht. So können keine wertvollen Minuten verstreichen und eine sofortige Suche eingeleitet werden.