60 Jahre Malteser in Erding

Seit 60 Jahren besteht die Hilfsorganisation der Malteser in Erding. Grund genug für die Kameraden, sich der Öffentlichkeit in der Kreisstadt dem interessierten Publikum zu präsentieren.

Sich „mehr Einbringen“ war im Jahre 1959 die Forderung der Ministranten in der Pfarrei Erding. Der damalige Stadtpfarrer Pfeiffer reagierte prompt und schuf ein neues Betätigungsfeld für seine „Helfer“. Er gründete den Malteser Hilfsdienst in Erding.

Der operative Arm des Malteserordens, eine der ältesten Institutionen der westlichen und christlichen Zivilisation, etablierte sich in Erding über die Jahre erfolgreich. Er wird heute als leistungsstarke Rettungsorganisation im Rettungsdienstbereich der Flughafenregion wahrgenommen.

Das Jubiläum feierten die Malteser mit einer Leistungsschau inmitten der Kreisstadt Erding. Rettungsdienstliche Vorführungen, Vorführungen aus dem Zivilschutz – Spektrum, eine Fahrzeugschau sowie Erste – Hilfe Maßnahmen wurden am Samstag den 18. Mai in der großen Kreisstadt dargeboten. Den Tag über fand dazu ein Diözesanwettbewerb mit Helfern der Malteser aus ganz Oberbayern statt. Die Gewinner aus der Erzdiözese München-Freising, Traunstein und die Gruppe aus München – Land, nehmen am kommenden Bundeswettbewerb in Rostock teil.

Mit 13 Fahnenabordnungen zog man am Spätnachmittag von der Dienststelle an der Landshuter Straße in die Innenstadt. Fahnenabordnungen von Feuerwehren des Landkreises Erding und Freising, der BRK – Wasserwacht Erding, der BRK – Bereitschaft Erding sowie dem THW Markt Schwaben begleiteten die Jubilare zur Heiligen Messe mit Fahnenweihe in die Stadtpfarrkirche St. Johannes. Dort weihte Diözesanpfarrer, Prälat Obermaier von der Diözese München-Freising, die neu beschaffte Fahne der Erdinger Malteser. Die Patenschaft dazu übernahm die Bereitschaft des BRK in Erding.

Nach dem offiziellen Teil ging es für die Helfer und deren Gäste in den Landgasthof Bauer nach Kirchasch. Franz Graf La Rosée Kreisbeauftragter der Malteser in Erding, die Diözesanvorsitzende Baronin von Freyberg, Diözesangeschäftsführer Christoph Friedrich sowie Erdings Oberbürgermeister Max Gotz richteten vor der Siegerehrung und dem gemeinsamen Abendessen Grußworte an alle Teilnehmer.

Ein kurzweiliger Abend mit hervorragender Bewirtung beschloss die gelungene Festlichkeit der Kameradinnen und Kameraden vom Malteserbund im Landkreis Erding.

Siehe dazu auch die Links vom Erzbistum München-Freising, des Münchner Merkur oder auch von ED-live.