Start der Wachsaison

Unter besonderen Voraussetzungen startete die Wasserwacht Erding vergangenen Sonntag in die Saison der Sommerwachdienste am Kronthaler Weiher.

Zu Beginn des Dienstes fand für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte eine spezielle Unterweisung statt. Die an die aktuelle Lage angepassten Hygienevorschriften wurden durch Lukas Genstorfer und Fritz Persch, Hygienemultiplikatoren der Wasserwacht Erding, erklärt. Hierzu gehören neben der Einhaltung der allgemein gültigen Abstandsregeln, sowie dem Tragen von Mund-Nasen-Schutz innerhalb der Räumlichkeiten auch spezielle Vorgehensweisen beim Umgang mit Patienten. Auch wurde festgelegt, dass der Wachdienst, nicht wie gewohnt primär vom Balkon der Wasserrettungsstation, sondern, um den Abstandsregeln gerecht zu werden, am Wachplatz vor der Station durchgeführt wird. Genstorfer bittet die Badegäste um Mithilfe, den Bereich um die Station für Wasserwacht Einsatzkräfte freizuhalten. Nur so kann ein sicherer und reibungsloser Wachdienst gewährleistet werden.

Wachleiter und Wasserwacht Urgestein Walter Rauscher berichtet über einen großen Andrang, insbesondere auf der Liegewiese. Wenige Mutige trauten sich trotz der noch sehr frischen Gewässertemperatur von nur 17°C auch ins Wasser. Erwartungsgemäß verlief der erste Wachtag sehr einsatzarm, lediglich zwei kleinere erste Hilfe Leistungen wurden erbracht. „Wir hoffen weiterhin auf eine ruhige und vor allem unfallfreie Wachsaison 2020“, so Rauscher.

Die Wasserwacht Erding besetzt die Wachstation am Kronthaler Weiher vom 15. Mai bis 15. September am Wochenende bei schönem Badewetter mit ehrenamtlichen Wachpersonal. Von der einfachen Ersten Hilfe Leistung, wie zum Beispiel der Versorgung einer Schürfwunde, bis hin zu groß angelegten Vermisstensuchen stehen ausgebildete  Rettungstaucher, Sanitäter, Bootsführer und Wasserretter in ihrer Freizeit für die Sicherheit am Gewässer zur Stelle.

Autor: Alexander Gensforfer