Sachbergung im Stadtgebiet

Beim Spaziergang mit dem Hund hat am Donnerstagmorgen 16.01.2014 eine Frau versehentlich ihren Schlüsselbund in der Sempt versenkt. Wichtige Schlüssel für Auto und Wohnung lagen unter Wasser an der Brücke zwischen Färbergasse und Kreuzweg.
Suche mit Taucher pic2 pic3
Wer kann ihr in dieser misslichen Situation nur helfen, fragte sich die Frau. Nach einigen Telefonaten erreichte die Dame einen freundlichen Mitarbeiter des städtischen Bauhofs. Der gab ihr den Rat sich in ihrer Not doch an die Erdinger Wasserwacht zu wenden.
So rief die Dame bei der ILS an und wurde mit Wasserwachtchef Siegfried Ippisch verbunden.
Mit einer kleinen Einsatzmannschaft fuhr die Wasserwacht SEG gegen Mittag in den Stadtpark. Wasserretter schnorchelten an der Einsatzstelle von der Oberfläche aus.
Auf Anhieb konnte dabei der Schlüsselbund nicht gesichtet werden.
Also musste ein Rettungstaucher in die circa 3 Meter tiefe Sempt abtauchen. Die Suche gestaltete sich auch mit Taucher als nicht ganz einfach. Schlamm und dichter Bewuchs am Grund verhinderten ein schnelles Suchergebnis. Doch nach kurzer Zeit wurde Taucher Ippisch fündig. Wieder an Land konnte der Frau das Fundstück übergeben werden. Heilfroh ihre Schlüssel wieder zu haben und begeistert von der schnellen, unkomplizierten und professionellen Hilfe bedankte sie sich bei den vier Einsatzkräften.
Im Jahr 2014 war dies bereits der 3. Einsatz für die Erdinger Wasserrettungs- SEG.

Autor: Jürgen Springer